Zurück zum Blog

Jeden Tag ein Abenteuer

Video-Projekt: Was man im Aufzug lieber lassen sollte

Susanne Klöpfer, Anna Schmid, Sören Becker und Andreas Dengler zeigen in ihrem knapp zweiminütigen Video auf humorvolle Art und Weise, welche Dinge man in einem Aufzug lieber lassen sollte.

Seit kurzem sind die zwölf neuen Volontäre der Günter Holland Journalistenschule nun in ihren Lokalredaktionen im Einsatz. Zuvor lernten sie in einem siebenwöchigen Einführungskurs in der Zentrale der Augsburger Allgemeinen die journalistischen Grundlagen. Neben vielem anderen stand dabei ein eintägiger Video-Crashkurs auf dem Programm – schließlich wird es immer wichtiger, Inhalte crossmedial aufzubereiten. Karl „Charly“ Rauch, ehemaliger Chef vom Dienst der Augsburger Allgemeinen, gab den Jung-Volontären am Vormittag Tipps und Tricks mit auf den Weg und zeigte ihnen Kniffe aus jahrzehntelanger Bewegtbild-Erfahrung. Das ehrgeizige Ziel: Am Ende des Kurses sollten die Nachwuchsjournalisten vier semi-professionelle Videos produziert haben. Bei der Themenwahl waren ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Video-Crashkurs: Volontäre drehen in Vierer-Gruppen kurze Filme

Nach der Mittagspause zogen die Volos in Vierer-Gruppen los, erstellten ein Drehbuch, filmten und schnitten das Material. Die Ergebnisse konnten sich sehen lassen. Susanne Klöpfer, Anna Schmid, Sören Becker und Andreas Dengler zeigen in ihrem knapp zweiminütigen Video auf humorvolle Art und Weise, welche Dinge man in einem Aufzug lieber lassen sollte. Vor und hinter der Kamera haben sie sich abgewechselt und danach gemeinsam vor dem Computer ihrem Kurzfilm den nötigen Feinschliff verpasst.